Longboards. Auf den Punkt gebracht.

Entdecke die beliebtesten Longboards, praktische Ratgeber
und Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Longboard selber bauen: Das brauchst du, damit dein Projekt gelingt

Du möchtest dein Longboard selber bauen? In diesem Artikel erfährst du, was du brauchst damit dein Projekt gelingt. Und wie das Profis machen..

Warum machen Leute ihre Longboards selbst?

Dafür gibt es viele Gründe, die sich von Fall zu Fall unterscheiden.

Zum Beispiel: Weil jedes DIY-Longboard einzigartig ist. Du kannst es an deine Bedürfnisse anpassen. Von A wie Achsen bis Z wie Zubehör bestimmst nur du, was Teil deines Boards wird.

Du hast selber in der Hand, woher dein Longboard kommt. Aus Fernost oder aus heimischen Wäldern vom Holzhändler in der Nähe? Es ist deine Entscheidung.

Außerdem ist ein selbst gebautes Longboard meistens billiger als ein vergleichbares Board fertig zu kaufen.

Und es macht mehr Spaß als ein Longboard von der Stange. Schließlich investiert jeder Longboard-Baumeister viel Zeit und Mühe in das Projekt. Dadurch identifizieren sich Bastler, die ein Longboard selber bauen, mit den von ihnen geschaffenen Produkten viel mehr als andere Käufer.

Denn in Zeiten, in denen DIY im Trend liegt, wollen immer mehr Menschen verstehen, was sie nutzen und wissen, was woher kommt.

Material und Werkzeug: Was du für dein Longboard brauchst..

Jedes Longboard ist nur so gut, wie die Qualität der einzelnen Teile.

In den nächsten Absätzen erfährst du, welches Material und Werkzeug du brauchst, damit du ein Longboard selber bauen kannst.

Material: Alle Longboard-Teile auf die es ankommt

Ein Longboard besteht aus Deck, Achsen Kugellager und Rollen.

Den meisten Aufwand beim Eigenbau verursacht das Deck. Schließlich geht es darum, das geeignete Holz zu wählen, in die richtige Form zu bringen und das Griptape (für guten Halt) aufzubringen.

Longboard Deck selber bauen – Welches Holz?

Das Deck besteht meistens aus Holz.

Doch welches Holz in welcher Ausführung eignet sich gut um ein Longboard selber zu bauen?

Die Antworten sind Multiplex-Platten aus Birkenholz. Dabei handelt es sich um stabile Holzplatten, die aus mehreren Furnierschichten bestehen.

Diese heimische Holzart wird auch zur Herstellung von Span- und Faserplatten verwendet.

Die Vorteile von Multiplex-Platten aus Birkenholz:

  • Es handelt sich um eine heimische Holzart
  • Mehrere (gepresste) Schichten sorgen für viel Stabilität
  • Birkenholz ist elastisch, lässt sich gut bearbeiten (Hobeln, Fräsen, etc.) und ist gut zu biegen
  • Hohe Verfügbarkeit

Ideal sind 3 Holzplatten aus Birke mit einer Stärke von 4mm. Alternativ dazu sind auch zwei 6 mm dicke Platten möglich. Diese sind aber nicht so leicht biegbar wie die dünnere Variante.

Der Kleber: Holzleim oder Epoxidharz

Die einzelnen Holzplatten müssen aneinander geklebt werden. Dabei stellt sich die Frage, wie einfach das Kleben gehen soll. Je nach Komplexität gibt es zwei Möglichkeiten: Harz oder Leim.

Epoxidharze sind Kunstharze welche die Platten professionell verbinden. Sie halten besser als Leim, sind aber in der Verarbeitung aufwendiger. Denn du benötigst Schutzmaßnahmen beim Auftragen (Handschuhe, Brille und Maske!) und die Dosierung muss genau eingehalten werden.

Mit Leim geht zwar die Verarbeitung einfacher, dafür klebt er nicht so stark wie das Harz. Außerdem ist die Verarbeitungszeit kürzer.

Das Glasgelege solltest du in jedem Fall mit Harz kleben. Dieser besteht aus zwei Teilen, dem Harz und dem Härter. Das Mischverhältnis laut Herstellerangaben muss genau eingehalten werden.

Achtung: Das Arbeiten mit Epoxidharz ist gefährlich. Arbeite möglichst im Freien. Schutzausrüstung mit Atemschutz, Handschuhen und Schutzbrille sind Pflicht.

Longboard-Rollen die passen..

Für das Fahrvergnügen sind Longboard Rollen entscheidend. Damit der Spaß nicht auf der Strecke bleibt gilt es hier besonders auf Qualität zu achten. Warum das so ist und welche Rollen für welchen Fahrstil passen erfährst du in diesem Longboard Rollen Ratgeber.

Longboard zusammenbauen: Wie es geht

Du weißt jetzt, was du brauchst.

Hier erfährst du, wie du ein Longboard selber baust.

Die richtige Form finden

Es gibt verschiedene Formen des Decks mit Vor- und Nachteilen. In diesem Ratgeber erfährst du, welche Longboard Form wofür passt.

Schritt für Schritt Anleitung

In diesem Video siehst du eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit praktischen Tipps:

Einfach gesagt geht es jetzt darum, die zwei (oder drei) Holzplatten und die Glasgelege zu verkleben und in die richtige Form zu bringen. Anschließend Achsend und Rollen montieren und fertig ist das Longboard.

Du kannst das Longboard selber designen und zum Beispiel diverse Designmuster aus Pappe verwenden.

Longboard selber bauen: Die Einkaufsliste

Um ein Longboard selber zu machen brauchst du folgendes:

  • 3 Multiplex-Platten aus Birke mit 4 mm Dicke
  • Glasfasergewebe (unidirektional)
  • Griptape
  • Passende Longboard Rollen von Markenherstellern
  • Achsen
  • Kugellager
  • Wasserfesten Holzleim oder Epoxidharz als Kleber
  • Schrauben und Muttern für Deck und Achse

Folgendes Werkzeug ist notwendig, wenn du ein Longboard selber machen willst:

  • Stichsäge zum Sägen der Holzplatten
  • Cutter
  • Schraubenzieher
  • T-Tool für die Longboard Rollen
  • Pinsel
  • Handschuhe, Schutzbrille und Maske (zum Schutz vor dem Harz)

Wie machen das große Unternehmen?

Du hast jetzt einen Überblick, wie Bastler Longboards selber bauen. Doch wie machen das Unternehmen aus der Industrie?

Auch in der Industrie werden Longboards oft mit der Sandwich-Bauweise hergestellt. In Handarbeit wird das Board hierbei Schicht für Schicht von unten nach oben zusammengesetzt. Die meisten Longboards werden aus Holz oder Bambus gebaut. Als Außenlagen kommen Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Diese machen das Board besonders leicht. Der Kern besteht meist auch aus Holz. Er verleiht dem Board die nötige Elastizität und Belastbarkeit.

Wie ein Unternehmen aus der Industrie ein Drop-Down-Longboard Schritt für Schritt mit Epoxidharz macht erfährst du hier.

Longboard bauen: Darauf kommt es an

Du hast nun einen Überblick worauf es ankommt, wenn du dein Longboard selber machen willst.

Erfahrungsberichte und weitere Informationen findest du in diesem Beitrag aus dem Longboardz.de-Forum. Außerdem findest du dort Links zu Shops und Vieles mehr. Es gibt also keinen Grund der dich davon abhält, mit dem Projekt zu starten.

Viel Spaß, wenn du ein Longboard selber zusammenstellen möchtest.

Titelbild: stevepb / Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar